Mendeley und Facebook machen es möglich – Kommunikation und Kollaboration über Literaturverwaltung

In der gegenwärtigen akuten Prüfungphase zum Abschluss meines Studiums, kann ich mich nicht mehr so intensiv wie im Rahmen der Magisterarbeit mit (Bibliotheksservices für) Literaturverwaltung auseinandersetzen. Dennoch halte ich mich auch weiterhin dank der Netvibes-Seite Literaturverwaltung im Fokus auf dem Laufenden und bin natürlich an einem regen Austausch über das Thema interessiert. Inzwischen gibt es, Sozialen Netzwerken sei Dank, (mindestens) zwei virtuelle Orte spezifisch zur Diskussion rund um Literaturverwaltung.

Mendeley

Schon länger (seit Dezember 2009) pflege ich in/mit Mendeley eine offen einsehbare Literaturliste rund um Veröffentlichungen zum Thema mit dem Titel „Reference Management“ . Inzwischen ist diese Liste zu einer Gruppe (Group) transformiert worden. Diese Gruppe bietet natürlich  funktional mehr als das Abonnieren bzw. Folgen einer Liste. Was genau die Vorteile  sind, ist in mehren kurzen Abschnitten im FAQ unter dem Punkt  „Data upload and sharing“ nachzulesen. Ich habe die Gruppe soeben für den uneingeschränkten Beitritt geöffnet…

Facebook

Die Gruppe „Literaturverwaltung im Fokus“ in Facebook  habe ich kurz nach meinem Betritt in dieses populäre Netzwerk in Ergänzung zur bereits erwähnten Netvibes-Seite im Fühjahr diesen Jahres eingerichtet. Bis dato kam ich leider noch nicht dazu dort div. Funktionen einzurichten bzw. das Gruppeninterieur zu gestalten. Mit mehr Druck von „außen“ wird es sicher zeitnah etwas.

Der (potentielle) Unterschied

Die Gruppendynamik wird es letztendlich zeigen, zum jetzigen Zeitpunkt sehe ich die Gruppen in den beiden verschiedenen Plattformen vor dem Hintergrund ihrer Spezifika folgendermaßen (Eine ausgefeilte Konzeption kann ich (noch) nicht vorlegen, aber das ist vielleicht auch gar nicht notwendig…):

Die „Reference Management“-Gruppe in Mendeley, welches eigens als „Last.FM“ zur Literaturverwaltung und Wissenschaftskommunikation konzipiert wurde, könnte der ideale Ort zur theoretischen, forschungsbezogenen, international orientierten Auseinandersetzung mit Literaturverwaltung sein, nicht zuletzt auch im Rückgriff auf die dort befindliche Sammlung von Literatur(referenzen) zum Thema.

Die Facebook-Gruppe „Literaturverwaltung im Fokus“ könnte eine ideale Zukunft als offener Kommunikationsraum / freie Anlaufstelle zu praktischen Aspekten der Literaturverwaltung rund um die Tätigkeit und den dazu nutzbaren Softwarelösungen, haben.

Alle Interessierten sind ganz herzlich in beide Gruppen eingeladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*