Alles neu – Frische Programmversionen auf dem Literaturverwaltungsmarkt

In diesen Tagen / Wochen scheint in den Büros oder Lieblingskneipen der  Programmierer von Literaturverwaltungssoftware, eine Releaseparty nach der anderen zu steigen.

Ende Februar gab es das neue Endnote Web 2.9 und  Ende März kam das Center for History and New Media der George Mason  University mit Zotero 2.0 raus. Das Browserplugin wurde u.a. gruppenfähig, also eignet sich nun zur kollaborativen Literaturverwaltung.

Gestern verkündete Refworks OS (Proquest) die Betaversion von Refworks 2.0 und lädt zum kostenlosen Test ein. Ein Preview-Video gibt es auch. So man sehen kann,  gab es vor allem eine Frischzellenkur im Look and Feel, also eine Überarbeitung des User-Interfaces nach den aktuellen Web-Standards… (Vgl. zum Überblick auch hier) Das Team von Mendeley mag es etwas dezenter und schickt – ebenfalls gestern – mit vergleichsweise kleineren Korrektureren die 0.9.6.3er Desktopversion in die Spur.

Nur bei Swiss Academic Software ist es still. Man könnte sagen, die Ruhe vor dem Sturm, denn in nicht allzu ferner Zukunft – vorr. im Mai  – soll ja Citavi 3.0 erscheinen.

Der Frühlingsstrauß der Literaturverwaltungssoftware erblüht also recht prächtig. Noch ist dessen volle Pracht noch nicht sichtbar, aber man kann gespannt sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*